Hanföl – eines der gesündesten Speiseöle

Was ist Hanföl?

Hanföl oder auch Hanfsamenöl ist ein hochwertiges, pflanzliches Speiseöl, das aus den Samen des Nutzhanfs gewonnen wird. Beim Kauf sollte auf kaltgepresstes (natives) Speiseöl geachtet werden, da bei diesem Verfahren alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Mehr zur Kaltpressung und Speiseölherstellung erfahren sie hier.

Ein Qualitätsmerkmal ist die hell- bis dunkelgrüne Farbe und der aromatische, leicht nussige Geschmack. 

Welche Inhaltsstoffe stecken im Hanfsamenöl?

Essentielle Fettsäuren

Die bekannten Omega-3 (alpha-Linolensäure) und Omega-6-Fettsäuren (Gamma-Linolensäure) kommen im Idealen Verhältnis (1:3) im Hanfsamenöl vor. Zwar ist diese optimale Verteilung auf dem westlichen Speiseplan rar, aber für die Gesundheit sehr vorteilhaft. 

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente

Weitere Bestandteile des Hanfsamenöls sind folgende: 

  • Vitamin B1
  • Vitamin B2
  • Vitamin B6
  • Vitamin E

Welche gesundheitliche Wirkung hat Hanföl?

Herz-Kreis-Lauf

Die erwähnten Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren können den Cholesterinspiegel natürlich senken und im Gleichgewicht halten. Darüber Hinaus unterstützt Omega-3 die normale Herzfunktion und schützt vor Herz-Kreisllauf-Erkrankungen, wie z.B. Bluthochdruck.

Leistungsfähigkeit

Die B-Vitamine unterstützen den normalen Energiestoffwechsel, Stressabbau und helfen Müdigkeitserscheinungen zu verringern. 

Gesunde Haut und Haare

Vitamin E wirkt antioxidativ und fördert die Zellerneuerung, wodurch die Haut straffer wird. Außerdem wirkt Hanföl trockener Kopfhaut entgegen und sorgt für glänzendes Haar. 

Durch die entzündungshemmende Wirkung der Gamma-Linolensäuren kann Hanföl auch bei der Behandlung von Hautkrankheiten wie Akne, Neurodermitis oder Schuppenflechte helfen.

Anwendung von Hanfsamenöl

Hanfsamenöl ist ein wahres Universaltalent. Es kann sowohl in der Ernährung integriert innerlich angewendet werden als auch für kosmetische Zwecke äußerlich auf der Haut.

Warum sollte Hanföl nicht erhitzt werden?

Kaltgepresstes Hanfsamenöl sollte nicht zu stark (nicht über 95°C) erhitzt werden. Denn durch hohe Hitze werden die Strukturen der ungesättigten, gesunden Fettsäuren zerstört. Dadurch gehen die wertvollen Inhaltsstoffe gehen verloren.

Zum Kochen


Stattdessen eignet es sich für die kalte Küche, z.B. in Salat-Dressings und Dips. Aber auch Saucen, Suppen, Gemüse und Fleisch kann nach dem Kochen verfeinert werden. 

Manche mögen auch direkt am Morgen einen Löffel Hanföl – das ist natürlich Geschmacksache 🙂 Gesund ist es allemal!

Für die Körperpflege


Bei trockenen, matten oder schuppigen Haaren kann man ein paar wenige Tropfen Hanföl ins handelsübliche Shampoo, Conditioner oder Haarmaske mischen und wie gewohnt anwenden. 

Im Duschgel, in der Seife oder in Lieblings-Creme sorgen ein paar Tropfen für geschmeide Haut. Man kann auch ganz einfach selbst eine Gesichtsmaske herstellen: Etwas Hanföl zur Heilerde oder mit Quark und Honig mischen, auf die Haut auftragen, 10-15 Minuten einwirken lassen und mit frischem Wasser abspülen

Lagerung und Haltbarkeit von Hanföl

Wie alle anderen Speiseöle sollte Hanfsamenöl an einem kühlen Ort aufbewahrt werden (optional auch im Kühlschrank). Auch ein lichtgeschützter, dunkler Ort wirkt sich auf die Haltbarkeit aus. Aus diesem Grund sind auch die meisten Öle in dunkelgrünen oder braunen Falschen abgefüllt. 

Hanföl ist nach dem Pressdatum ca. 12 Monate haltbar. Oftmals sind die Lebensmittel aber länger gut! Bitte riechen, schmecken, anschauen, bevor Nahrung weggeschmissen wird.

Unser selbstproduziertes, kaltgepresstes Hanföl aus Hanfsamen von eigenem Anbau kann hier bestellt werden: Zum Hanföl

 

close

Spare 5 % bei deinem ersten Einkauf!

ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER UND SPARE 5%, bei deiner ersten Bestellung!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.